Pflanzentauschbörse – Update

Trotz Corona möchten wir die Pflanzentauschbörse durchführen.

Wann? 9. Mai 2020, ab 14 Uhr

Wo? Aprikosengarten Leisniger Straße 80 in Dresden-Pieschen

Wegen Corona bitten wir um folgendes:

Eigenen Mund-Nasen-Schutz mitbringen.

Abstand halten.

Auf Kaffee und Kuchen werden wir in diesem Jahr leider verzichten. Auf zahlreiche Pflanzen aber nicht! Und die Gespräche führen wir nicht über den Gartenzaun, sondern über die Beete – sie zwingen uns zum nötigen Abstand.

Wer selber Pflanzen anbieten möchte, der suche sich eine schöne Ecke im Garten. Alle anderen bitten wir, den Aufenthalt zeitlich zu begrenzen. So bekommen viele die Chance, sich im Garten und bei den Gärtnern umzusehen.

Veröffentlicht unter Aktuelles

Eidechsen im Garten

Bei schönem Wetter sonnen sich die kleinen grünen Drachen in der Trockenmauer.

Veröffentlicht unter Aktuelles

Pflanzentauschbörse 2020 im Aprikosengarten

Auch in diesem Jahr laden wir ein zur Pflanzentauschbörse.

Am Sonnabend, den 9. Mai 2020 von 14 bis 18 Uhr

im Aprikosengarten, Leisniger Straße 80, Zugang links von der neu gebauten Schule. Im Zugangsbereich findet ihr unseren Schaukasten. Dort gehts lang.

Bringt eure Jungpflanzen mit, entdeckt andere, tauscht euch aus. Wir stellen Kuchen und Kaffee parat, auch zum Buffett kann gerne etwas beigetragen werden. Wer keine Pflanzen zum Tauschen hat, kann welche gegen Spende erwerben. Wir freuen uns auf einen interessanten Nachmittag.

Unser Garten ist groß genug, so dass „Abstand halten“ sehr gut möglich ist. Bringt bitte selber einen Mundschutz mit. Gern auch eigene Tassen / Becher.

Pflanzentausch2019

Veröffentlicht unter Aktuelles

Exponentielles Wachstum

Kaum guckt man mal ein paar Tage nicht so genau hin, entwickeln sich die Pflanzen heimlich zu kleinen Monstern. Einige sind schon 25 cm hoch. Über dem Topf! Wenn das so weitergeht, müssen wir die Pflanzentauschbörse vorziehen.

Heute stehen die Tomatenpflanzen alle wieder an der frischen Luft. Im Wind soll sich ihr Stiel festigen. Außerdem gießt es sich einfacher. Und sie werden an das Sonnenlicht und die UV-Strahlung gewöhnt, damit sie später keinen Sonnenbrand bekommen.

Veröffentlicht unter Aktuelles

Abstand halten – gilt das auch für Tomaten?

Endlich sind alle (fast alle) Pflanzen vereinzelt. Langsam wird auch der Platz knapp. Der letzte Sack Pflanzenerde ist aufgebraucht. (Warum öffnen die Gartenmärkte nicht, wenn man sie am nötigsten braucht?)

Täglich dürfen die Pflanzen bei schönem Wetter an die frische Luft. Es ist ein Kraftakt. Doch Bewegung tut gut. Mir und den Pflänzchen. AlleTomaten2

Veröffentlicht unter Aktuelles

Dschungel

Die Pflänzchen sind gut gediehen. Nach und nach werden sie nun vereinzelt. Pikiert. Viel Arbeit. Zum Glück bekomme ich Unterstützung beim Beschriften der Namensschildchen. Herzlichen Dank an Oma Brigitte, die mit Schulausgangsschrift unzählige Hölzchen beschrieb.

Pflanzen1

Dschungel

Veröffentlicht unter Aktuelles

Metamorphose

In jedem Jahr ist es unvorstellbar für mich, wie aus einem kleinen Samenkorn ein zartes Pflänzchen wird, aus der sich eine kräftige Pflanze entwickelt, die schwere Früchte trägt. Und doch…! Das Wunder wird geschehen. Dann gibt es reiche Ernte – hoffentlich. Hier schon einmal die Zielvorgabe, neben dem aktuellen Status 🙂

Veröffentlicht unter Aktuelles

(Un)Kraut des Monats März – Giersch

Giersch gibt es schon im zeitigen Frühjahr. Man kann ihn verfluchen, weil er sich zu einem lästigen Unkraut mausern kann. Man kann ihn aber auch auf verschiedene Arten nutzen. Ein Vorteil dabei: durch das regelmäßige Ernten hält man ihn kurz.

Inhaltsstoffe sind unter anderem ätherische Öle, Vitamin C, Vitamin A, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Zu den guten Eigenschaften zählt, dass der Giersch antibakteriell, entsäuernd, entzündungshemmend und harntreibend wirkt. So hilft er bei Blasenentzündungen, Erkältungen, Frühjahrsmüdigkeit, Gicht und vielen weiteren Zipperlein.

Interessant: Die jungen Blätter schmecken nach Möhre!

Verwendungsvorschläge für Giersch:

Die jungen Blätter zusammen mit anderen Kräutern in den Salat schnippeln.

Die Blätter können wie Spinat gekocht werden.

Oder wie wäre es mit ein paar Blättern im Smoothie?

Und natürlich sind Wildkräuteraufstriche einfach lecker aufs Brot.

Gerade im Frühjahr kann aus Blättern des frischen Krauts ein Tee zubereitet werden. Gierschtee hilft bei Blasenentzündung und Schnupfen. Außerdem besitzt er die Fähigkeit, schädliche Stoffe aus dem Körper aus-zuschwemmen. Für den Tee 250 ml kochendes Wasser über zwei Esslöffel des Krauts geben und nach zehn Minuten abseihen.

Probieren Sie es aus! Im Garten wächst Giersch.

giersch

Veröffentlicht unter Aktuelles

(Un)Kraut des Monats

Im Schaukasten des Aprikosengartens werden ungefähr monatlich Pflanzen vorgestellt, die als Unkraut verrufen sind, die jedoch überaus nützliche Eigenschaften aufweisen. Aktuell stellen wir Giersch vor. In den nächsten Monaten folgen z.B. Quecke und Knoblauchsrauke.

Wir wollen dabei weniger biologisches Fachwissen verbreiten als vielmehr die guten Seiten von Pflanzen in den Vordergrund stellen, bei denen sonst jeder Gärtner nur die Hände über dem Kopf zusammenschlägt.

Veröffentlicht unter Aktuelles

Tomatenpflanzentagebuch 23. März

Eine Kiste mit gut aufgegangenen Tomatenpflänzchen darf nun im Wintergarten weiterwachsen. In der anderen Schublade (alte Schubladen aus Kunststoff aus dem ausrangierten Wäscheschrank meiner Eltern wurden umfunktioniert zu Pflanzenuntersetzern) müssen sich die Chilis noch einen Weg ans Tageslicht bahnen, bevor diese Palette ebenfalls in den Wintergarten umzieht.Anzucht3

Veröffentlicht unter Aktuelles