Krautwald trifft Aprikosen

Viele von Euch haben das Wasser der Elbe in Pieschen und anderswo anwachsen sehen und selbst dessen Auswirkungen gespürt. Mit nun langsam sinkendem Pegelstand kommen auch andernorts verloren geglaubte Dinge zum Vorschein. Die METROPOLE PIESCHEN lädt Euch zum Tanz der Formen ins Geheimquartier der ehemaligen Krautwaldfabrik

in die Leisniger Straße 55,
am Samstag, dem 15. Juni, von 14 bis 22 Uhr ein.

Unser Notmuseum wird nun aufgelöst und verteilt ans Stadtarchiv – und an Euch, wenn Ihr wollt. Es gibt Kaffee, Kuchen und später Gegrilltes – wie bei einer richtigen Betriebsfeier.

Gegenüber wird der Aprikosengarten blühen und bis 20 Uhr geöffnet sein. Dort könnt Ihr ein Insektenhotel bestaunen, den Kartoffelpflanzen auf dem Acker beim Wachsen zusehen, Nistkästen suchen, ein Labyrinth erkunden oder selber gärtnern. Tomatenpflanzen warten auf ein neues Zuhause.

Wir freuen uns auf Euch und wollen gemeinsam nochmal wie in den guten alten Zeiten der Fabrik feiern.

Eure METROPOLE PIESCHEN & Der Aprikosengarten

www.metropole-pieschen.org
www.aprikosengarten.wordpress.com

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.