Umzug im Garten

In den letzten Wochen und Monaten werden wir immer wieder gefragt, wie es mit unserem schönen Garten weitergeht und was bei uns  gerade so stattfindet. Der Garten wird sich leider um Dreiviertel der Fläche verkleinern. Das bedeutet nicht nur, dass wir weniger Anbau- und Gemeinschaftsflächen haben, sondern auch, dass wir viel Kraft und Energie in die Umzugsplanung stecken müssen. Dafür brauchen wir jede helfende Hand. Wir konnten glücklicherweise eine langgezogene Fläche im Bahndamm dazu pachten, in welcher schon viel passiert ist. Zuerst wurde der Müll herausgeholt, die Fläche von wilden Sträuchern freigelegt und ein Zugang geschaffen. Mittlerweile haben einige Weinstöcke, Beerensträucher und Gemüse ein neues zu Hause am Bahngleis gefunden. Die Fläche vom Aprikosengarten und vom dahinterliegenden Bahndamm wird durch einen Eidechsenzaun getrennt, da sich bei uns auch die geschützten Zauneidechsen sehr wohl fühlen. Durch die Bauarbeiten vom Neubau einer Schule und Turnhalle müssen sie leider auch ihr zu Hause räumen.

Die besondere Herausforderung für uns ist derzeit nicht nur, die täglich anfallenden gärtnerischen Tätigkeiten zu organisieren, sondern auch vorausschauend zu planen, welche Pflanzen wir behalten können, wo sie einen neuen Platz finden werden und verschiedene Gartenelemente umzusetzen. So wurde beispielsweise zu verschiedenen Garteneinsätzen bisher schon der Gartenschuppen komplett ausgeräumt, auf der verkleinerten Fläche wieder aufgebaut, das Dach neu eingedeckt und bald wieder eingeräumt.

Der nächste große Garteneinsatz findet am 30.07.2016 statt, zu welchem ihr uns gern unterstützen könnt. Außerdem ist der Aprikosengarten jeden Freitag Nachmittag geöffnet.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.